Evangelisches Haus für Kinder „St. Jakob“

Neubau einer Kindertagesstätte mit 8 1/2 Gruppe

Bauherr:

Evangelischer Gemeindeverein Feucht e.V.

Bauort:

Altdorfer Straße, 90537 Feucht

Status:

Baugenehmigung liegt vor

Nutzfläche:

ca. 1.423 m²

Leistungen:

Gebäudeplanung, LPH 1-9
Freianlagenplanung, LPH 1-9
Planung der Ausstattung, LPH 1-9

Das neue „Haus für Kinder“ bietet Platz für ca. 175 Kinder in 8,5 Gruppen und wird in Massivholzbauweise errichtet.

Es besteht aus zwei, durch eine „Glasfuge“ getrennte bzw. verbundene Baukörper.

Der 3-geschossige elliptische Baukörper an der Straße ist bewusst als markanter Punkt am Ortseigang und als Gegengewicht zu der hohen Bebauung auf der gegenüberliegenden Straßenseite gewählt. Die vorgehängte hinterlüftete Fassade erhält eine vertikale Holzverschalung, die Fenster schieben sich als Gestaltungselemente aus der Fassade heraus. In den Obergeschossen ist der 2-gruppige Kinderhort geplant, im Erdgeschoss die Personal- und Verwaltungsräume.

Das dahinterliegende Gebäude ordnet sich dem vorderen Baukörper deutlich unter, das Obergeschoss ist als Staffelgeschoss ausgebildet. Das Gebäude ist als Splitlevel zum „Oval“ geplant und folgt somit der Geländetopografie. Die vorgehängte hinterlüftete Fassade soll mit Platten bekleidet werden, welche sich, genauso wie die großzügigen Fenster, optisch zurücknehmen. Gestaltungselement sind die vorgesetzten Holzstützen, welche mit farbigen Platten gestaltet sind. Die vier Krippengruppen und der Mehrzweckraum sind im Erdgeschoss untergebracht. Im Obergeschoss ist der Kindergarten mit zwei Gruppen für insgesamt angeordnet, sowie eine flexibel nutzbarer (Gruppen-) Raum.

Die „Fuge“ trennt die beiden Gebäude optisch voneinander und markiert gleichzeitig den Eingang. Im Erdgeschoss befindet sich das Foyer, in den Oberschossen sind Brücken vorgesehen, welche die beiden Baukörper miteinander verbinden.

Das Gebäude öffnet sich nach Süd-Westen, wodurch ein von der Straße geschützter und großzügiger Garten entsteht. Die Dachterrassen werden von den Kindergarten- und Hortkindern genutzt und erweitern die Freiflächen.